• Kritik der vernetzten Vernunft  (TELEPOLIS)
Cover in höchster Auflösung herunterladen

Jörg Friedrich

Kritik der vernetzten Vernunft (TELEPOLIS)

Philosophie für Netzbewohner

Juli 2012, 176 Seiten, Broschur
Heise
ISBN Print: 978-3-936931-78-5
ISBN PDF: 978-3-944099-70-5
ISBN ePub: 978-3-944099-71-2

Buch
16,95 €

E-Book (PDF + ePub)
13,99 €

  Buch in den Warenkorb legen

Buch in den Warenkorb gelegt

 

Beschreibung

Das Buch wendet sich an Menschen, die im Netz zu Hause sind, die nicht mehr zwischen online und offline unterscheiden, die in Blogs Kommentare posten und mit dem Kollegen über Fußball diskutieren, die Online-Zeitungen lesen und dabei mit dem Lebenspartner über das Wetter reden.

Sie sind Netzwerker – nicht nur, wenn sie im Internet unterwegs sind. Ihr soziales Netz ist dicht geknüpft, die Online-Welt wird darin immer fester eingewoben. Sie ziehen ihr Wissen aus dem Netz, handeln in Netzwerken und indem sie sich vernetzen und sie hoffen auf Problemlösungen durch technische Vernetzungen.

Netzwerke sind die Basis unserer modernen Welt, aber Netze machen diese Welt auch immer komplexer und undurchschaubarer. Das Buch widmet sich den Herausforderungen der Vernunft in der vernetzten Welt. Es sucht die Antworten auf die großen philosophischen Fragen von Immanuel Kant, die in die Welt der vernetzten Vernunft passen:

• Wie hängt unser Wissen von den Techniken der Vernetzung ab, und warum glauben wir dem Netz oft mehr als den eigenen Erfahrungen?
• Ist Handeln in einem richtungslosen Netz noch möglich, und kann man auch daraus ausbrechen, sich aus Knoten und Schlingen befreien?
• Gibt das Netz uns Grund zur Hoffnung und wird eine Welt technischer Vernetzungen unsere Wünsche erfüllen?
• Was macht den vernetzten Menschen aus, ändert er sein Wesen?

 

Zielgruppe

  • Netzbewohner, Netzwerker und sonstige Verrnetzte
 

Leseproben

     

Autor / Autorin

Jörg Friedrich studierte zunächst Meteorologie und Physik und schrieb 1989 seine Diplomarbeit über die Simulation von Strukturbildung und Chaos in der Atmosphäre. Seit 1994 ist er Geschäftsführer der Firma INDAL in Münster, einer Softwarefirma, die individuelle IT-Projekte durchführt. Ein Studium der Philosophie schloss er 2009 als Master of Arts ab. Er beschäftigt sich in Artikeln und Vorträgen vor allem mit Fragen der praktischen Philosophie.

Internet: www.kritikdervernetztenvernunft.de
Twitter: JoergFr
Facebook: www.facebook.com/KritikDerVernetztenVernunft

Rezensionen

"“Kritik der vernetzten Vernunft” lädt zum Nachdenken über unsere heutige Zeit und Situation ein und schlägt dabei immer die Brücke zwischen virtueller Welt und Wirklichkeit. Der philosophische Duktus wird nicht übertrieben, Definitionen und Erläuterungen werden ausführlich dargestellt. So ist das Buch auch für Leser interessant, die sich nur sporadisch mit Philosophie beschäftigen." (blog.chip.de, 30.05.13)


Andere Bücher, die Sie interessieren könnten: