• Licht und Belichtung in der Fotografie
Cover in höchster Auflösung herunterladen

Reinhard Merz / Karl Stechl

Licht und Belichtung in der Fotografie

2., aktualisierte und erweiterte Auflage
Februar 2009, 187 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband
dpunkt.verlag
ISBN Print: 978-3-89864-592-8

Buch
32,00 €


auf Lager; Lieferung in 2-4 Tagen

  Buch in den Warenkorb legen

Buch in den Warenkorb gelegt

 

Beschreibung

Licht ist und bleibt das wichtigste Handwerkszeug beim Fotografieren – selbst dort, wo man es scheinbar nicht beeinflussen kann. Auch dem vorhandenen Licht kann man unterschiedliche Seiten abgewinnen, etwa durch Kameraposition, Aufheller oder Blitzgeräte. Oder indem man einfach zur rechten Zeit am rechten Ort ist.

Belichtungsprogramme und technische Finessen wie der automatische Kontrastausgleich bei Digitalkameras ebnen dem Fotografen allenfalls den Weg, führen ihn aber nicht zwangsgesteuert zum Ziel. Ohne vom Anwender manuell nachkorrigiert zu werden, verkauft sich auch die modernste Digitalkamera häufig unter Wert.

Digitalkameras haben jedoch einen entscheidenden Vorteil: Kein anderes fotografisches Medium ermöglicht so schnelles und effektives Lernen, wenn es um den Umgang mit Licht geht. Denn das Bildergebnis lässt sich unmittelbar nach der Aufnahme am Kameramonitor kontrollieren; das Histogramm informiert über die Tonwertverteilung. Falsch belichtete Aufnahmen lassen sich sofort wiederholen – ein großer Vorteil, vor allem in komplexen Mischlichtsituationen.

Nutzen lassen sich diese technischen Möglichkeiten am besten mit fundiertem Hintergrundwissen. »Licht und Belichtung« beschreibt deshalb systematisch, was Licht ist, wie es sich definieren und klassifizieren lässt. Sie erfahren:
- wie verschieden Licht von Auge, Film, Bildsensor und Messgerät erfasst wird,
- welche Unterschiede zwischen digitalen und analogen Kameras bei der Belichtung eine Rolle spielen,
- wie Sie vorhandenes Licht optimal nutzen,
- wie Sie im Fotostudio mit einfachen Mitteln die Beleuchtung kontrollieren,
- wie Sie Helligkeit, Farbe und Kontrast am Rechner optimieren.

Fotografie ist die Kunst, Licht zu beobachten und zu verstehen, wie es ein Motiv verändert. Dieses Buch hilft Ihnen dabei.

 

Zielgruppe

  • Ambitionierte Amateurfotografen
  • Fotografen in der Ausbildung
  • Studenten der Designfächer
     

Zusatzmaterial

Inhaltsverzeichnis (PDF)
  

Autor / Autorin

Reinhard Merz war Redaktionsleiter der Zeitschrift Foto & Labor. Er ist Autor von acht Fotobüchern und veröffentlichte viele Zeitschriftenbeiträge zu unkonventionellen Fotothemen. Nach 20 Jahren klassischer Fotografie tauschte er Vergrößerer und Entwicklerschale schließlich gegen einen Arbeitsplatz zur digitalen Bildbearbeitung. Als erfahrener Fotograf und Experte für kreative Bildbearbeitung hat er seinen Workflow dabei allein am möglichen Ergebnis ausgerichtet; analoge und digitale Techniken finden daher beide ihren Platz.

Karl Stechl ist seit mehr als 25 Jahren als Redakteur und Fotograf für verschiedene Special-Interest-Magazine tätig. Als Chefredakteur von »Foto & Labor« sammelte er ausgiebig Erfahrungen in der klassischen Foto- und Labortechnik, heute ist die Digitalfotografie sein täglich Brot. Als Ressortleiter bei »ColorFoto« ist er für die Rubrik »Fotopraxis« zuständig und schreibt als Autor regelmäßig Testberichte, vor allem über digitale Spiegelreflexkameras. Bei aller Nähe zur Technik hat er eines nicht vergessen: Der Fotograf macht das Bild – und nicht die Kamera.

Rezensionen

"Eine ausgewogene Mischung aus Lehrbuchsystematik und Praxisbeispielen machen es zu einem informativen und absolut lesenswerten Werk für Amateurfotografen und Fotografen in der Ausbildung." (www.testmagazin.com)
-- -- --
"Ein sehr empfehlenswertes Fach- und Lesebuch." (www.strauss-online.de)
-- -- --
"Fotografie ist die Kunst, Licht zu beobachten und zu verstehen, wie es ein Motiv verändert. Dieses Buch hilft Ihnen dabei." (www.highlights-magazin.de)
-- -- --
"...einen sehr guten Leitfaden durch das komplexe Thema von Licht und Belichtung in der Fotografie..." (Naturblick, 4/2009)


Andere Bücher, die Sie interessieren könnten: