• Weblogs, Podcasting und Videojournalismus (TELEPOLIS)
Cover in höchster Auflösung herunterladen

Vanessa Diemand (Hrsg.)

Weblogs, Podcasting und Videojournalismus (TELEPOLIS)

Neue Medien zwischen demokratischen und ökonomischen Potenzialen

November 2006, 234 Seiten, Broschur
Heise
ISBN Print: 978-3-936931-41-9

Buch
18,00 €


Titel im Moment nicht lieferbar / Nachlieferung in Kürze

  Buch in den Warenkorb legen

Buch in den Warenkorb gelegt

 

Beschreibung

Die zunehmende Verbreitung von Weblogs, Podcasting und Videojournalismus revitalisiert Erwartungen, die bereits in den 1990er Jahren mit dem Internet verbunden waren: Führt die Nutzung jener Technologien zu mehr Demokratie, neuen Formen des Journalismus, neuen wirtschaftlichen Impulsen?

Der vorliegende Band untersucht abseits von Euphorie und Kulturpessimismus die demokratischen und ökonomischen Potenziale der neuen Kommunikationsformate. Dies wird aufgrund der perspektivischen Vielseitigkeit der Beiträge realisiert: Sowohl private Anwender als auch Akteure aus der Wirtschaft stellen ihren Umgang mit den aktuellen Medientechnologien dar - der Blickwinkel der Praxis wird schließlich durch Beiträge aus der interdisziplinären Forschung erweitert.

 

Zielgruppe

  • technisch, gesellschaftspolitisch und medienwissenschaftlich Interessierte
   

Links

Website zum Buch

 

Zusatzmaterial

Einleitung (PDF)
Einleitung 2 (PDF)
Inhaltsverzeichnis (PDF)
Vorwort (PDF)
  

Autor / Autorin

Vanessa Diemand
Geboren 1977, studierte Soziologie und Kunstgeschichte in Heidelberg. Seit 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien und Wirtschaft des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. Ebenfalls seit 2004 Lehrauftrag im Bereich "Medienkommunikation" am Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft (ZAK) der Universität Karlsruhe. Forschungsschwerpunkt: Kommunikationsprozesse und Identitätsbildung in Neuen Medien.

Michael Mangold
Geboren 1962, studierte Soziologie in Heidelberg und Mannheim. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung Tübingen (IAW) 1993-2001, gründete er am ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe das Institut für Medien und Wirtschaft. Seit 2001 Lehrauftrag an der Universität Karlsruhe, Institut für Soziologie, Medien- und Kulturwissenschaft. Forschungsschwerpunkte: Bildung, Neue Medien sowie wirtschaftlicher und sozialer Wandel.

Professor Peter Weibel
Geboren 1944, studierte Literatur, Film, Mathematik, Medizin und Philosophie in Wien und Paris. Er arbeitet als Künstler, Ausstellungskurator, Kunst- und Medientheoretiker. Seit 1984 ist er Professor für visuelle Mediengestaltung an der Universität für angewandte Kunst in Wien, 1992-1995 künstlerischer Leiter der Ars Electronica in Linz und 1993-1999 künstlerischer Leiter der Neuen Galerie am Landesmuseum Joanneum Graz und Österreich-Kommissär der Biennale von Venedig. Seit 1999 leitet er als Vorstand das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe.


Andere Bücher, die Sie interessieren könnten: