• Handbuch des Fotojournalismus

Lars Bauernschmitt / Michael Ebert

Handbuch des Fotojournalismus

Geschichte, Ausdrucksformen, Einsatzgebiete und Praxis

Oktober 2015, 440 Seiten, komplett in Farbe, Festeinband
dpunkt.verlag
ISBN Print: 978-3-89864-834-9
ISBN PDF: 978-3-86491-768-4

Buch
39,90 €

E-Book (PDF)
31,99 €

  Buch in den Warenkorb legen

Buch in den Warenkorb gelegt

 

Beschreibung

Fotojournalisten tragen die Welt in die Wohnzimmer. Kein Ereignis, keine gesellschaftliche Veränderung, die nicht im Bild festgehalten und durch das Bild publik gemacht würde. Was wir über die Welt wissen, vermittelt sich uns vorwiegend über Fotos. Fotos steuern unsere Wahrnehmung und entscheiden darüber, wie wir Geschehen rezipieren und an welche Ereignisse wir uns in Zukunft erinnern werden. Die Bedeutung von Fotos in der Mediengesellschaft ist größer als jemals zuvor. Das Informationszeitalter gehört denen, die Bilder lesen können.

In 55 Beiträgen liefern Lars Bauernschmitt und Michael Ebert einen Abriss über die Geschichte des Fotojournalismus von seinen Anfängen bis heute, geben einen intensiven Einblick in die wesentlichen fotojournalistischen Sujets und präsentieren profunde Analysen der aktuellen Entwicklungen eines sich rasant verändernden Mediums. Neben grundlegenden Informationen zu den wichtigsten Erzählformen behandelt das Buch rechtliche, wirtschaftliche und berufspraktische Themen. In 18 Interviews erklären Fotografen, Bildredakteure und renommierte Kenner der Szene die Entwicklungen im Fotojournalismus aus ihrer jeweils ganz persönlichen Perspektive und verraten, wo sich neue Betätigungsfelder auftun und wie sich die aktuellen Veränderungen nutzen lassen.

Das Buch wendet sich an alle, die sich für Fotojournalismus interessieren. Es spricht sowohl aktive Fotografen als auch Leser an, die Fotojournalismus nur in den Medien konsumieren. Engagierte Amateure werden ebenso umfassend informiert wie gestandene Profis.

Aus dem Inhalt:

  • Die Ära der großen Bilder
  • Bildjournalistische Ausdrucksformen
  • Kriegsfotografie – der Tod als ständiger Begleiter
  • Bildjournalismus in digitalen Zeiten
  • Der Markt der Bilder
  • Lokaljournalismus – Abenteuer vor der eigenen Haustür
  • Die digitale Dunkelkammer
  • Politik - Im Schatten der Kanzler
  • Fotojournalismus in PR und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fotojournalismus und Recht

 

Zielgruppe

  • Fotografen (Profis und Amateure)
  • Fotojournalisten (in der Ausbildung)
  • Bild- und Textredakteure
  • Journalisten
 

Leseproben

   

Zusatzmaterial

10 Der Bildermarkt - Fotos als Ware; Alles nur eine Frage des Geldes (Kapitelauszug) (PDF)
  

Autor / Autorin

Prof. Lars Bauernschmitt, geboren 1963 in Hamburg, studierte Kommunikationsdesign mit den Schwerpunkten Fotografie und Editorial Design an der Universität Gesamthochschule Essen (Folkwang Schule) und Wirtschaftswissenschaften an der Fernuniversität Hagen. Von 1993 bis 2008 war er Geschäftsführer der Fotoagentur VISUM. Daneben war er von 2001 bis 2010 Mitglied des Vorstandes des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter (BVPA), ab 2003 als Vorstandsvorsitzender. Seit 2008 ist er Professor für Fotojournalismus an der Hochschule Hannover, seit 2011 Sprecher des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie. Daneben ist er Mitglied verschiedener Gremien und Jurys sowie als Berater für Bildagenturen, Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität Gießen und Fachautor tätig.

Michael Ebert arbeitete seit 1978 als Fotojournalist für Zeitungen, Magazine und die Wirtschaft. Von 1990 bis 1996 war er im zentralen Kommunikationsbereich der Deutschen Telekom AG für Fotografie verantwortlich. In den letzten Jahren hat er außerdem zahlreiche Foto-Ausstellungen kuratiert, unter anderem von Will McBride, Letizia Battaglia und dem zweifachen Pulitzerpreisträger Horst Faas, dessen Nachlass er inzwischen auch betreut. Michael Ebert ist im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und Mitglied in diversen Jurys und Gremien. Seit 2008 unterrichtet er Bildjournalismus an der Hochschule Magdeburg und seit 2013 auch an der Hochschule Hannover im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie.

Rezensionen

"Ein Handbuch, das wirklich seinen Namen verdient!" (webcritics.de)
-- -- --
"(...) wird aufgrund seiner Qualität wohl das aktuelle Standardwerk zum Thema Fotojournalismus in deutscher Sprache werden." (dokumentarfotografie.com)
-- -- --
"Das Handbuch ist angenehm zu lesen, die Texte sind gut recherchiert und umfassend illustriert. Die vielen qualitativ hochwertigen Abbildungen unterschiedlicher publizistischer Produkte, von Tageszeitungen über Magazine bis hin zu Fotobüchern aus allen Epochen, bieten einen spannenden Blick auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten journalistischer Fotografie. Darüber hinaus gibt es verschiedene Fotostrecken, mit zum Teil ungewöhnlichen Themen." (PHOTONEWS Dez. 15 / Jan. 16)
-- -- --
"Die lang krisengebeutelte Reportagefotografie ist wieder im Kommen – da bietet das ´Handbuch des Fotojournalismus´ aus dem dpunkt.verlag die richtige Lektüre (...). Autoren sind Lars Bauernschmitt und Michael Ebert, führende Köpfe des renommierten Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover. Mit Herzblut und Know-how behandeln sie Themen wie Gestaltung, Märkte und Honorare, Geschichte (...), digitale Bearbeitung, Lokaljournalismus, PR et cetera. Was Profi- und engagierte Amateurfotografen ebenso wie Bildnutzer anspricht." (PAGE 01.2016)


Andere Bücher, die Sie interessieren könnten: