HMD 222, 38. Jahrgang, Dezember 2001

Business Intelligence

Performance Measurement als Ausweg aus dem Information Overload: Ein zielorientierter Ansatz

Thomas Wettstein, Peter Küng, Andreas Meier

Zusammenfassung

Performance Measurement ist eine proaktive Führungsmethode zur zielorientierten Führung von Organisationen, die auf sämtlichen Hierarchieebenen angewendet werden kann. Sie beinhaltet sowohl die Messung und Kommunikation erfolgskritischer Größen als auch das Initiieren von Aktionen und Maßnahmen. Für das Design eines Performance-Measurement-Systems wird die Strategie einer Organisation mittels Zielen und Indikatoren über die verschiedenen Organisationsebenen operationalisiert. Der Artikel schlägt ein heuristisches Vorgehensmodell zur Herleitung der Performance-Indikatoren aus der Strategie und deren Implementierung als multidimensionales Datenmodell vor. Anhand eines Prototyps wird veranschaulicht, wie ein entsprechendes Informationssystem aussehen könnte. Der vorgeschlagene Ansatz versucht, den in einem Unternehmen entstehenden Information Overload zu reduzieren, indem einerseits ein zielorientierter Ansatz bei der Bestimmung der notwendigen Daten verfolgt wird, andererseits die Daten Stakeholder-orientiert modelliert und kommuniziert werden.

Inhaltsübersicht

  1. Information Overload
  2. Performance-Measurement-Systeme
  3. Anforderungen an die Kommunikation von Performance-Resultaten
  4. Zielorientierte Herleitung der Performance-Indikatoren
  5. Informationstechnische Umsetzung
    1. Architektur
    2. Prototyp
  6. Zusammenfassung und Ausblick
  7. Literatur