HMD 225, 39. Jahrgang, Juni 2002

Enterprise Portale & Enterprise Application Integration

www.firmenfinanzportal.de - der Weg zum marktführenden Transaktionsportal

Stephan Müller

Zusammenfassung

In den letzten zwei Jahren sind eine Reihe neuer Finanzportale im Internet entstanden. Da dem B2B-Bereich im E-Business die größten Wachstumspotenziale eingeräumt werden, liegt der Fokus bei der Entwicklung von Portalen insbesondere auf dem Firmenkundengeschäft.

Es hat sich gezeigt, dass hinter einem erfolgreichen Finanzportal mehr stehen muss als nur eine Sammlung von Internetseiten. Die Fokussierung auf Transaktionen über das Portal sind essenziell für dessen Erfolg. Die Portale verkörpern die E-Commerce-Strategie des jeweiligen Finanzinstituts und erlauben einen guten Einblick in dessen technische Leistungsfähigkeit. Ein optimal aufgesetztes Firmenfinanzportal unterstützt die mittelständische Kundschaft in den einzelnen Prozessen ihrer Wertschöpfungskette, insbesondere an der Schnittstelle zu ihrer Bank.

In dem folgenden Beitrag soll am Beispiel des bereits erfolgreich am Markt etablierten Firmenfinanzportals der Dresdner Bank gezeigt werden, mit welchen strategischen Fragen und potenziellen Risiken sich ein Unternehmen am Anfang eines solchen Projekts auseinander setzen muss. Des Weiteren werden die Faktoren, die sich in diesem Fall als maßgeblich für den Erfolg des Portals erwiesen haben, näher erläutert. Schließlich wird eine kritische Betrachtung von Finanzportalen hinsichtlich ihrer zukünftigen Marktentwicklung vorgenommen.

Inhaltsübersicht

  1. Einleitung
  2. Projekt "Dresdner Firmenfinanzportal" - Ausgangssituation
  3. Strategische Entscheidungen im Rahmen des Projekts
  4. Leistungsmerkmale eines Firmenfinanzportals
  5. Die Technik hinter dem Firmenfinanzportal
    1. Die Rahmenbedingungen eines IT-Projekts
    2. Anforderungen an die Technik und ihre Umsetzung
      1. Technische Anforderungen
      2. Verwendete Techniken und Produkte
    3. Kernkomponenten des Portals
    4. Sicherheit im Firmenfinanzportal
  6. Marktpositionierung / Status quo
  7. Ausblick