HMD 226, 39. Jahrgang, August 2002

E-Government

Wahlen und Bürgerbeteiligung via Internet

Herbert Kubicek, Hilmar Westholm, Martin Wind

Zusammenfassung

Im Rahmen von E-Government wird auch über demokratieförderliche Internetangebote ("E-Democracy") diskutiert. Deren Erfolg hängt nur zum Teil von technischen Parametern, sondern vor allem von ihrer Anschlussfähigkeit zum soziokulturellen Kontext ab. Dieser Zusammenhang wird am Beispiel von Onlinewahlen und Internetangeboten zur Bürgerbeteiligung diskutiert. Daran anknüpfend wird das Konzept einer mandantenfähigen Online-Beteiligungsplattform vorgestellt.

Inhaltsübersicht

  1. Verwaltungen im Wandel
  2. Anschlussfähigkeit als Erfolgsbedingung medientechnischer Innovationen
  3. Schrittweise zur Internetwahl
  4. Bürgerbeteiligung via Internet
  5. Nachhaltige Unterstützung durch eine mandantenfähige Beteiligungsplattform
  6. Literatur

Dieses Heft ist vergriffen, d.h. nicht mehr lieferbar. Eine Neuauflage ist nicht geplant. Die Beiträge aus diesem Heft sind jedoch noch separat und kostenpflichtig bei GBI-Genios erhältlich.