HMD 228, 39. Jahrgang, Dezember 2002

Supplier Relationship Management

Wissensmanagement im Rahmen der prozessorientierten Einführung von E-Procurement und Supplier Relationship Management

Volker Nissen, Andreas Mauß

Zusammenfassung

Europas Konzerne investieren trotz Konjunkturflaute ungebremst in den elektronischen Einkauf. E-Procurement stellt einen wesentlichen Baustein auf dem Weg zum Supplier Relationship Management (SRM) dar. Die Komplexität der Projekte wird oft unterschätzt. Um einen schnellen ROI sicherzustellen, ist eine prozessorientierte Einführung sowie aktives Wissensmanagement unerlässlich. Jede Projektphase generiert eine Fülle von Dokumenten, die inhaltlich auf vielfältige Weise zusammenhängen. Hierin manifestiert sich das Wissen der Projektmitglieder, das später für Schulungen und den Roll-out dringend benötigt wird. Anhand eines Implementierungsprojektes mit dem SAP® Enterprise Buyer ProfessionalTM beschreiben wir den Einsatz des Wissensmanagement- Werkzeuges CognoVisionTM. Neben der Umsetzung der formulierten Anforderungen wird darauf eingegangen, wie vordefinierter E- Procurement/SRM-Content, zum Beispiel Referenzmodelle, den Aufwand reduzieren und eine strukturierte Einführung ebenso wie das Change Management unterstützen kann.

Inhaltsübersicht

  1. E-Procurement als Teilgebiet des Supplier Relationsship Managements (SRM)
    1. Ziele, Herausforderungen und aktuelle Trends im Beschaffungsmanagement
    2. E-Procurement
    3. Supplier Relationship Management
  2. Vorgehensweise bei der Einführung von E-Procurement/SRM
    1. Phasen der Einführung und typische Schwachstellen im Projekt
    2. Bedeutung und Stand des Wissensmanagements in der Projektarbeit
    3. Nutzen eines Wissensportals für das Projektmanagement im E-Procurement/SRM
  3. Implementierungsbeispiel
    1. Überblick im Projekt
    2. Umsetzung der Vorgehensweise sowie Erfahrungen im Projekt
  4. Ausblick
  5. Literatur