HMD 238, 41. Jahrgang, August 2004

Open-Source-Software

Der Preis der Freiheit - was Softwareentwickler über Open-Source-Lizenzen wissen sollten

Daniel Heinze, Alexander Keller

Zusammenfassung

Free Software und Open Source - der Klang nach grenzenloser Freiheit trügt ein wenig. Die mittlerweile verbreitete Vorstellung, Linux und andere Open-Source- Projekte seien "vogelfrei" und würden niemandem gehören, entspricht nicht der Wahrheit. Open-Source-Software (OSS) gehört demjenigen, der sie entwickelt hat und der ihre Benutzung, Modifikation und Verbreitung in der Öffentlichkeit erlaubt. Dies geschieht meistens unter gewissen Lizenzbedingungen, die bei der Nutzung oder der Weiterverbreitung zu beachten sind. Diese Lizenzen gilt es, als Softwareentwickler zu verstehen, eigene Software sollte unter der passenden Lizenz herausgegeben werden. Der folgende Artikel soll hierzu eine Hilfestellung geben und die Hintergründe von Open-Source-Lizenzen erläutern.

Inhaltsübersicht

  1. Vielfalt der Lizenzen
  2. Open-Source-Lizenzen
  3. Pflichten und Rechte
    1. Freiheit mit Einschränkungen
    2. Proprietäre Kernel-Module - Ausnahmen der GPL?
    3. GPL vor Gericht
  4. BSD, MIT/X oder GPL?
  5. Literatur