HMD 239, 41. Jahrgang, Oktober 2004

Wettbewerbsvorteile durch IT

Wettbewerbsvorteile durch strategieorientierte Steuerung der IT

Harald Bendl, Ronald Gleich, Peter Kraus

Zusammenfassung

Der anhaltende Druck auf die Informatik zwingt die IT- Verantwortlichen, den Beitrag der IT zum Unternehmenserfolg transparent zu machen und ihre Investitionen entsprechend auszurichten. Ein wesentlicher Schritt in diese Richtung liegt in der Anpassung bzw. Erweiterung der Steuerungssysteme der IT. Es gilt, die strategischen Ziele und Initiativen der IT konsistent mit der Unternehmensstrategie zu verknüpfen und Umsetzungserfolge messbar zu machen. Als geeignetes Instrument zeichnet sich hier eine IT-BSC als Basis eines Performance-Measurement-Systems ab. Der vorliegende Beitrag beschreibt an dem Fallbeispiel der ZF Informatik Vorgehensweisen und Methoden der strategieorientierten Steuerung bei einem internen IT-Dienstleister.

Inhaltsübersicht

  1. Integration von IT-Strategie und Unternehmensstrategie
    1. Problemstellung in der Praxis
    2. Rahmenkonzept des Performance Measurement
    3. Balanced Scorecard (BSC) als Steuerungsinstrument der IT
  2. Erfahrungsbericht: Steuerung mit der IT-BSC bei der ZF Informatik
    1. Ausgangssituation der ZF Informatik
    2. Vorgehensweise bei der Einführung
    3. Darstellung der IT-BSC
    4. Anwendungserfahrungen
  3. Ansätze zur Weiterentwicklung der strategischen IT-Steuerung
    1. Bewertung des Entwicklungsstandes
    2. Weiterentwicklungen
  4. Fazit und Ausblick
  5. Literatur

Dieses Heft ist vergriffen, d.h. nicht mehr lieferbar. Eine Neuauflage ist nicht geplant. Die Beiträge aus diesem Heft sind jedoch noch separat und kostenpflichtig bei GBI-Genios erhältlich.