HMD 239, 41. Jahrgang, Oktober 2004

Wettbewerbsvorteile durch IT

Wettbewerbsvorteile durch Geschäftsprozessmanagement

Christian Reiter, Hans-Jürgen Scheruhn

Zusammenfassung

Die Bestimmung des ROI (Return on Investment) von komplexen IT-Systemen ist in zunehmendem Maße eine Anforderung an die betriebliche Informationsverarbeitung. Voraussetzung hierzu ist allerdings, dass die Performance von IT-Systemen über die reine Implementierung hinaus beobachtet, gemessen und optimiert wird. Anhand des Beispiels von ERP-Systemen werden Einsparungs- und Optimierungspotenziale durch die systematische Analyse und konsequentes Monitoring und Optimieren aufgezeigt - Basis dafür, dass IT-Systeme nicht zu "Kostentreibern" degradieren, sondern durchaus zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen genutzt werden können.

Inhaltsübersicht

  1. Ausgangslage
  2. Grundlagen für die Bestimmung des ROI von IT-Systemen
  3. Monitoring, Analyse und Redokumentation von ERP-Systemen am Beispiel mySAP Enterprise
    1. Einsatzszenarien
    2. Datenextraktion
    3. Analyse
  4. Überführung der Nutzungsinformationen in Prozessmodelle und EAI-Systeme
  5. Monitoring von Geschäftsprozessen
  6. Fazit
  7. Literatur

Dieses Heft ist vergriffen, d.h. nicht mehr lieferbar. Eine Neuauflage ist nicht geplant. Die Beiträge aus diesem Heft sind jedoch noch separat und kostenpflichtig bei GBI-Genios erhältlich.