HMD 249, 43. Jahrgang, Juni 2006

Product Lifecycle Management

Prozessintegration von PLM und ERP - für wen ist der Umstieg auf integrierte Lösungen wirtschaftlich sinnvoll?

Alexander Krzepinski

Zusammenfassung

In vielen Firmen steht der Ausbau der bestehenden Produktdatenmanagement-Lösungen (PDM) in Richtung eines umfassenderen Product Lifecycle Management (PLM) an. Hierbei stellen sich viele Fragen, insbesondere im Zusammenspiel der PLM-Lösungen mit der vorhandenen ERP- Landschaft, die in den meisten großen Unternehmen auf SAP basiert: Sollen wir weiter in die Modernisierung und Integration unserer vorhandenen PDM-Systeme investieren oder dem Harmonisierungsdruck der IT-Abteilung nachgeben und auf eine integrierte Lösung wie SAP PLM umsteigen? Welche tatsächlichen zusätzlichen Nutzen ergeben sich durch einen integrativen Ausbau oder einen kompletten Umstieg? Wie sieht es mit der Wirtschaftlichkeit einer solchen Ersatzinvestition aus? Wie ließe sich nach einer Entscheidung für einen Umstieg eine Migration in Richtung SAP PLM gestalten, ohne die laufenden Prozesse massiv zu behindern? Und wie würden wir mit den zu erwartenden Widerständen der Anwender umgehen? Zu diesen zurzeit sehr aktuellen Fragen gibt der Beitrag wertvolle Empfehlungen aus der langjährigen PLM-Beratungserfahrung von BearingPoint.

Inhaltsübersicht

  1. Alternativen für den Ausbau von PLM-Lösungen
  2. Wirtschaftlichkeit einer Ersatzinvestition
  3. Kosten/Nutzen und Risiken alternativer Migrationsstrategien