HMD 249, 43. Jahrgang, Juni 2006

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management als Ausbaustufe des Änderungs- und Innovationsmanagements innerhalb des Maschinenbaus

Lars Steinbrecher

Zusammenfassung

Die erforderliche Implementierung eines integrierten Product Lifecycle Management (PLM) erreichen Unternehmen durch schlanke Prozesse und eine flexible, leistungsfähige IT-Landschaft. Voraussetzung dafür ist eine prozessbasierte Projektvorgehensweise mit dem Ziel, ein Konzept - abgestimmt auf die Strategie und die Ziele des Unternehmens - umzusetzen. Demnach stellt für eine erfolgreiche Einführung des Änderungs- und Innovationsmanagements die Erfassung der Prozesse die Grundlage dar. Dazu wird im folgenden Beitrag eine allgemeine Vorgehensweise zur Integration von Innovations- und Änderungsprozessen in ein PLM-System aufgezeigt. Der Fokus liegt dabei auf der Modellierung der Prozesse im Rahmen einer Vorstudie. Zunächst wird eine allgemeine Klassifizierung von Prozessen im Maschinenbau vorgenommen, auf deren Basis die Besonderheiten für die Erfassung von Änderungs- und Innovationsprozessen herausgestellt werden.

Inhaltsübersicht

  1. Product Lifecycle Management zur Optimierung der Innovations- und Änderungsprozesse
  2. Grundlage des Lebenszykluskonzeptes im Maschinenbau
  3. Produktinnovation als Herausforderung
  4. Änderungsmanagement im Lebenszyklus
  5. Integration in das Product Lifecycle Management
    1. Die 5-stufige Vorgehensweise
  6. Prozessklassifizierung im Maschinenbau
  7. Charakteristik von Änderungsprozessen
  8. Charakteristik von Innovationsprozessen
  9. Systemintegration von PLM-Produkten
  10. Literatur