HMD 249, 43. Jahrgang, Juni 2006

Product Lifecycle Management

Qualifizierung als Beschleuniger für die PLM-Einführung

Rainer Pusch

Zusammenfassung

PLM-Einführungsprojekte sind aufgrund der zumeist weit reichenden erforderlichen Änderungen im Unternehmen und wegen der vielen Betroffenen eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten. Eine ausreichende Qualifizierung nicht nur der späteren Anwender, sondern vor allem der am Projekt beteiligten Mitarbeiter ist dabei unerlässlich. Diese kostet aber Zeit und Geld und wird deshalb oft vernachlässigt. Die Folgen sind ein unzureichendes Projektergebnis und ein erhöhter Aufwand für Aktivitäten nach dem offiziellen Projektabschluss. Schlüssel für einen Erfolg sind vor allem die Auswahl und Qualifizierung der Projektmitarbeiter. Zur Unterstützung der Auswahl können auf Basis eines Vorgehensmodells Rollen für das Projektteam definiert werden, die durch die Mitarbeiter zu besetzen sind. Für Rollen, die nicht besetzt werden können, werden Mitarbeiter dann entsprechend qualifiziert. Neben klassischen Schulungen kommen hierbei auch Workshops und Coaching zum Einsatz. Diese Investition in das Projektteam zahlt sich wegen der Multiplikatorwirkung von gut qualifizierten Key-Usern aus.

Inhaltsübersicht

  1. Herausforderung PLM-Einführung
    1. Paradigmenwechsel
    2. Stakeholder
    3. Projektmanagement
    4. Betrieb des Systems
    5. Schlussfolgerungen
  2. Rollenbasierte Ermittlung des Qualifizierungsbedarfes
  3. Qualifizierungsmaßnahmen
    1. Qualifizierung der Projektmitarbeiter
    2. Qualifizierung der Anwender
    3. Change Management
  4. Nutzen der Qualifizierung
  5. Literatur