HMD 250, 43. Jahrgang, August 2006

IT-Governance

Governance des IT-Sourcing bei einem Finanzdienstleister

Joachim Schelp, Otto Schmitz, Jörg Schulz, Matthias Stutz

Zusammenfassung

Das Outsourcing von IT-Dienstleistungen wird seit einigen Jahren zumeist selektiv betrieben. Je umfassender IT-Leistungen an Sourcing-Partner vergeben werden, desto größer sind die Anforderungen an das verbliebene IT-Management. Insbesondere wenn Entwicklung und Betrieb von (voneinander unabhängigen) Dritten durchgeführt werden, ist eine transparente und wirksame Steuerung durch das IT-Management zwingend notwendig, um die Leistungen der voneinander unabhängigen Sourcing-Partner zu koordinieren. Die fundamentalen Koordinationsprozesse werden dabei erst durch eine systematische und ganzheitliche Ableitung einer Sourcing-Governance aus der IT-Governance ermöglicht. Der Beitrag zeigt auf, wie und mit welchem Ergebnis eine solche IT-Sourcing-Governance bei einem Finanzdienstleister entwickelt wurde.

Inhaltsübersicht

  1. Probleme der Governance im IT-Sourcing
  2. Grundlagen der IT-Sourcing-Governance
    1. IT-Sourcing
    2. IT-Governance
  3. Entwicklung einer IT-Sourcing-Governance
    1. Ausgangssituation
    2. Strategische Grundlagen der IT-Sourcing-Governance
    3. Strukturelle Maßnahmen für das IT-Sourcing
    4. Entwicklung des IT-Sourcing-Lifecycles
    5. Aufbau und Struktur des IT-Sourcing-Managements
    6. IT-Sourcing-Controlling und kontinuierliche Verbesserung
  4. Implementierungserfahrungen
  5. Literatur