HMD 250, 43. Jahrgang, August 2006

IT-Governance

Multi-Channel-Learning - Gestaltung von Lernprozessen nach Mehrkanalstrategien

Jan vom Brocke

Zusammenfassung

Die Realisierung von Lernprozessen stellt einen entscheidenden Wettbewerbsfaktor für Unternehmen dar. Allerdings fehlen bislang ausgereifte Konzepte, die Unternehmen in die Lage versetzen, auf diesem Gestaltungsfeld wirtschaftlich sinnvoll zu agieren. Zentral ist dabei das Problem, den situativ variierenden Anforderungen an den Lernprozess gerecht zu werden, zugleich aber eine Standardisierung herbeizuführen, die es ermöglicht, die Prozesse wirtschaftlich zu realisieren. Mit diesem Beitrag wird ein Konzept vorgestellt, das dieses Problem durch die Implementierung von Mehrkanalstrategien bei der Gestaltung von Lernprozessen adressiert. Die Konzeption wird anhand eines Referenzmodells und eines Vorgehensmodells eingeführt und an einem Praxisbeispiel veranschaulicht.

Inhaltsübersicht

  1. Gestaltung von Lernprozessen
  2. Einführung des Multi-Channel-Learnings
    1. Referenzmodell
    2. Vorgehensmodell
  3. Anwendung des Multi-Channel-Learnings
    1. Organisatorische Gestaltung
    2. Inhaltliche Gestaltung
    3. Methodische Gestaltung
    4. Technische Gestaltung
  4. Beurteilung der Anwendungsergebnisse
  5. Literatur