HMD 251, 43. Jahrgang, Oktober 2006

eHealth

Rechtssichere Dokumentation, Kommunikation und Archivierung in einem vernetzten Gesundheitswesen

Paul Schmücker

Zusammenfassung

Im Gesundheitswesen müssen Dokumente u.a. zum Nachrichtenaustausch im Krankenhaus und in der Gesundheitsregion, aus fachlichen Gründen, aufgrund rechtlicher Vorgaben oder zur Sicherung von Beweismitteln zum Teil über einen sehr langen Zeitraum, 30 Jahre und mehr, aufbewahrt werden. Hierfür bieten sich elektronische Archivierungssysteme an. Nach der Einführung der ersten Systeme vor 20 Jahren stellte sich jedoch heraus, dass diese den rechtlichen Anforderungen im Falle eines Rechtsstreits nicht immer genügen. Erst mit der Novellierung des Signaturgesetzes und den Anpassungen im privaten und öffentlichen Recht bietet sich in Deutschland seit 2002 ein neuer sicherer Lösungsansatz für die rechtliche Anerkennung der elektronischen Archivierung an. Allerdings ergaben sich noch einige Probleme für große Bestände elektronisch signierter Dokumente. So verlieren elektronische Signaturen mit dem Fortschritt der Rechnertechnologie ihre Sicherheitseignung und sollten daher immer wieder neu signiert werden. Hierfür wurde erstmals in dem Forschungsprojekt "ArchiSig" (beweiskräftige und sichere Langzeitarchivierung digital signierter Dokumente) eine wirtschaftliche, performante, automatisierte, datenschutzgerechte und beweiswerterhaltende Lösung entwickelt und in der Praxis erprobt. Deren rechtliche Bewertung erfolgte im Rahmen einer Simulationsstudie mit echten Richtern und Rechtsanwälten. Auch für die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte und die zunehmende elektronische Vernetzung im Gesundheitswesen sind die "ArchiSig"-Ergebnisse von großer Bedeutung.

Inhaltsübersicht

  1. Probleme der Archivierung digitaler Dokumente
  2. Ergebnisse des Verbundprojektes "ArchiSig"
    1. Grundsätze zur Langzeitaufbewahrung elektronischer Dokumente
    2. Archivzeitstempelung und Neusignierung
    3. Prototyp zur Integration von elektronischen Signaturen in komplexe Krankenhausinfor-mationssysteme
    4. Standardisierungsinitiativen
    5. Rechtssimulationsstudie
    6. Verwertungsmöglichkeiten der "ArchiSig"-Ergebnisse
  3. Ausblick
  4. Literatur