HMD 252, 43. Jahrgang, Dezember 2006

Social Software

Nutzenpotenziale, Erfolgsfaktoren und Leistungsindikatoren von Social Software für das organisationale Wissensmanagement

Stefan Smolnik, Gerold Riempp

Zusammenfassung

Die Begriffe Social Software und Web 2.0 beherrschen zunehmend die aktuelle Medienlandschaft. Die sich hinter diesen "Buzzwords" verbergenden Ansätze, Technologien und Dienste unterstützen die menschliche Kommunikation, Interaktion und Zusammenarbeit. Eine grundlegende Charakteristik ist dabei das Schaffen einer Welt des Gebens und Nehmens, d.h., aus passiven Lesern werden aktive Autoren. In diesem Beitrag werden typische Anwendungen und Techniken der Social Software wie Weblogs und Wikis, Social Networks sowie Tagging und Folksonomies im Hinblick auf ihre Nutzenpotenziale für das organisationale Wissensmanagement untersucht. Des Weiteren werden kritische Erfolgsfaktoren für die Einführung und Nutzung solcher Anwendungen und Techniken in Organisationen sowie Leistungsindikatoren zur Nutzenpotenzialbestimmung aufgezeigt. Als nächste Generation von Social Software wird abschließend die Kombination von Social-Software-Anwendungen mit Technologien des Semantic Web eingeführt.

Inhaltsübersicht

  1. Nutzenpotenziale von Social Software für das organisationale Wissensmanagement
    1. Weblogs und Wikis
    2. Social Networks
    3. Tagging und Folksonomies
  2. Kritische Erfolgsfaktoren für die Einführung und Nutzung von Social Software für das organisationale Wissensmanagement
  3. Leistungsindikatoren für Social-Software-Systeme
  4. Herausforderungen und Ausblick
  5. Literatur