HMD 256, 44. Jahrgang, August 2007

IT-Industrialisierung

Herausgeber: Hans-Peter Fröschle, Susanne Strahringer

Excellence-Modell der Industrialisierung des Informationsmanagements

Falk Uebernickel, Axel Hochstein, Veit Schulz, Walter Brenner

Zusammenfassung

Die Akzeptanz der Dienstleistungen von IT-Einheiten in Industrie und Verwaltung ist trotz allen Fortschritts in Technik und Prozessen nicht zufriedenstellend. Das industrialisierte Informationsmanagement (IIM) will hier durch eine neue Ausrichtung der Methoden und Inhalte des IT-Managements helfen, die IT ihrer Bedeutung entsprechend zu managen. Der Beitrag beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Excellence-Modells zur Bewertung und Einschätzung des Industrialisierungsgrades eines IT- Dienstleisters. Zur Strukturierung der Analyse gruppiert das Modell die Aufgaben eines IT-Dienstleisters in 12 Rollen, wie z.B. Produkt-Engineering, Sourcing, Delivery- Management, Controlling, und bildet drei Analyseebenen: die genannten Rollen, darüber Prozesse und schließlich das Gesamtunternehmen. Am Praxisbeispiel eines deutschen Unternehmens wird das Excellence-Modell für die Rolle Controlling beschrieben. Erste Erkenntnisse der Anwendung zeigen auf, zu welchen Anregungen die Nutzung des Modells im Beispielunternehmen geführt hat.

Inhaltsübersicht

  1. Ausgangssituation und Zielsetzung
  2. Reifegradmodelle im Überblick
  3. Grundlagen des IIM-Excellence-Modells
    1. Konzepte des Excellence-Modells
    2. Analyseebenen
    3. Ergebnisraum
  4. Aufbau des IIM-Excellence-Modells
    1. Kategorien der Excellence
    2. Stufen der Industrialisierung
    3. Dimensionen der Analyseelemente
  5. Analyseelemente am Beispiel einer ausgewählten Rolle
    1. Messkriterien der Industrialisierung am Beispiel des IT-Controllings
    2. Praxisbeispiel
  6. Literatur