HMD 257, 44. Jahrgang, Oktober 2007

IT-Integration & Migration

Herausgeber: Knut Hildebrand

Prozessorientierte Expertenschätzungen in der Unternehmenspraxis

Susanne Strahringer, Ursula Löbbert-Passing, Christian J. Schäfer, Ulrich Everling

Zusammenfassung

Das vorgestellte Modell der prozessorientierten Expertenschätzungen bietet eine methodisch unterstützte Vorgehensweise für die Aufwandschätzung von IT-Projekten, die in drei Ausbaustufen eingeführt werden kann. Die Grundidee besteht darin, den Projektaufwand auf Basis der im Projekt durchzuführenden Prozesse und Aktivitäten zu schätzen und hierbei Expertenwissen zu nutzen. Das Verfahren ist in voller Ausbaustufe seit 2004 im Einsatz bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und der VR Kreditwerk AG, sodass Ergebnisse einer ersten Validierung vorgestellt werden können, wie z.B. die Analyse der Schätzgenauigkeit oder der Nutzung ausgewählter Verfahrenskomponenten.

Inhaltsübersicht

  1. Aufwandschätzung von IT-Projekten
    1. Problem: Aufwandschätzung im IT-Projektmanagement
    2. Produkt- vs. prozessorientierte Ansätze
    3. Algorithmische vs. expertenbasierte Ansätze
  2. Das "3x2"-Modell der prozessorientierten Expertenschätzung
    1. Übersicht
    2. Zwei Detaillierungsebenen
    3. Drei Schätzmethoden: Basic, Intermediate, Advanced
  3. Umsetzungserfahrungen bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
    1. Die Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und die VR Kreditwerk AG
    2. Einführung des Schätzverfahrens
    3. Validierung des Schätzverfahrens
  4. Zukünftige Herausforderungen
  5. Literatur