HMD 258, 44. Jahrgang, Dezember 2007

Enterprise Content Management

Herausgeber: Hans-Peter Fröschle, Siegfried Reich

Bereitstellung von Artikelstammdaten

Jörg Becker, Axel Winkelmann, Daniel Beverungen, Christian Janiesch

Zusammenfassung

Das Artikelstammdaten-Management als Aufgabe des Enterprise Content Management (ECM) ist für die automatische Abwicklung des Handelsgeschäfts von hoher Bedeutung. Ohne korrekt erfasste Artikelgrunddaten ist keine Annahme, Einlagerung oder kein Abverkauf von Ware möglich. Häufig werden diese Daten bereits vom Hersteller elektronisch an den Handel geliefert. Da allerdings bilaterale Datenaustausche einen hohen Aufwand bedeuten, haben sich Unternehmen auf die Nutzung von zentralen Stammdatenpools geeinigt. Diese sind jedoch nur auf das Kerngeschäft und die Datengrundversorgung ausgerichtet und unterstützen nicht oder kaum die Anforderungen neuartiger automatisiert ablaufender Verkaufsförderungsaktionen. Vor diesem Hintergrund werden in diesem Artikel - ausgehend von den Anforderungen, die sich durch die Abwicklung von Coupon-Aktionen an die Handels-IT und die Artikelstammdaten ergeben - die konzeptionelle Spezifikation und prototypische Umsetzung einer Verkaufsförderungsplattform für Artikelstammdaten betrachtet. Diese erlaubt die unternehmensübergreifende Erfassung, Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung von Informationen im Sinne eines Cross Enterprise Content Management.

Inhaltsübersicht

  1. Cross Enterprise Content Management für Artikelstammdaten
  2. Herausforderung Stammdatenmanagement
    1. Traditionelle Ansätze zur Promotionabwicklung
    2. Cross Enterprise Content Management als Unterstützung für unternehmensübergreifende Stammdatenpools
  3. Stammdatenverwaltung durch eine Promotionplattform
    1. Konzept der integrierten Promotionplattform
    2. Verwaltung von Artikelstammdaten für das Cross-ECM
  4. Zusammenfassung und Ausblick
  5. Literatur