HMD 260, 45. Jahrgang, April 2008

IT-Projektmanagement im Wandel

Herausgeber: Karsten Hoffmann, Michael Mörike

Agile Entwicklungsteams führen

Selbstorganisation in der Praxis

Uwe Vigenschow

Zusammenfassung

Agile Führung in komplexen, selbstorganisierten Systemen heißt, direkte, enge und permanente Führung zu geben. Diese Führung ist weniger direktiv, sondern prozessorientiert und moderierend. Die Steuerung erfolg auf Basis eines Regelwerks. Seine Stärke entwickelt ein selbstorganisiertes Team durch seine permanente Fähigkeit, zu lernen und sich auf geänderte Rahmenbedingungen einzustellen. Diese Form der Softwareentwicklung ist sehr anspruchsvoll und lässt sich leider nicht in jedem Umfeld umsetzen. Die wesentlichen Führungstechniken lassen sich jedoch zumeist im ausreichenden Maß erlernen. Wenn das erfolgt ist, besteht eine gute Prognose für die Umsetzung.

Inhaltsübersicht

  1. Ausgangssituation
  2. Was sind komplexe Systeme?
  3. Wie funktioniert Selbstorganisation?
  4. Wie sieht eine evolutionäre Führung aus?
  5. Prozesskompetente Führungskraft
  6. Regelwerk und Vision
  7. Chancen und Risiken
  8. Literatur