HMD 262, 45. Jahrgang, August 2008

Unternehmensarchitekturen

Herausgeber: Gerold Riempp, Susanne Strahringer

Modellorientierte Einführung von Enterprise Architecture Management

Johannes Lux, Jürgen Wiedenhöfer, Frederik Ahlemann

Zusammenfassung

Die Einführung von Enterprise Architecture Management (EAM) in Unternehmen gestaltet sich aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes als schwierig, da nicht nur komplexe Beziehungen innerhalb von IT-Landschaften, sondern auch Informationen über die Unterstützungsfunktion der IT für die Geschäftsprozesse gesammelt und aufbereitet werden müssen. Dieser Beitrag beschreibt eine Vorgehensweise, die sich auf die zu erstellenden Modelle innerhalb der Unternehmensarchitektur konzentriert. Ausgehend von einem geeigneten übergeordneten Architekturrahmen werden dabei ein konsistentes Gesamtmodell erstellt und Zusammenhänge zwischen Elementen der Unternehmens-IT und der Fachseite aufgezeigt. Ein zugrunde liegendes Metamodell bildet hierfür das architektonische Grundgerüst und gewährleistet Konsistenz über alle Modelle. Das vorgestellte Vorgehensmodell wird im Rahmen der Einführung von EAM bei PricewaterhouseCoopers entwickelt und eingesetzt.

Inhaltsübersicht

  1. Herausforderungen von Unternehmensarchitekturen
  2. Begriffliche und konzeptionelle Grundlagen
  3. Überblick über das modellorientierte Vorgehen
  4. Fallbeispiel PricewaterhouseCoopers
  5. Modellorientierte Einführung von EAM im Fallbeispiel
  6. Wichtige Erfahrungen
  7. Literatur