HMD 262, 45. Jahrgang, August 2008

Unternehmensarchitekturen

Herausgeber: Gerold Riempp, Susanne Strahringer

Strategiebasierte Bewertung von Anwendungslandschaften

Stefan Herz, Oliver Koch, Jörg Schellhase, Udo Winand

Zusammenfassung

Der Beitrag beschreibt typische Probleme von Anwendungslandschaftsentwicklungen wie Komplexität und permanenter Wandel und stellt einen strategie- und portfoliobasierten Ansatz zur Bewertung von Anwendungslandschaften vor, der im Rahmen eines Praxisprojektes für die E.ON Mitte AG erarbeitet wurde. Der Beitrag diskutiert mögliche Maßnahmen, wie die Steigerung der Anpassungsfähigkeit, der Ausfallsicherheit oder des Standardisierungsgrades, die aufgrund der aufgestellten Portfolios abgeleitet werden können.

Inhaltsübersicht

  1. Herausforderungen komplexer Anwendungslandschaften bei E.ON
  2. Anwendungslandschaftsentwicklung
  3. Strategiebasierter Bewertungsansatz
    1. Bekannte Bewertungsansätze
    2. Bestimmung des Anwendungsportfolios
    3. Durchführung der Portfolioanalyse und Ableitung von Maßnahmen
  4. Zentrale Erkenntnisse und weiteres Vorgehen bei E.ON
  5. Literatur