HMD 263, 45. Jahrgang, Oktober 2008

Compliance & Risk Management

Herausgeber: Knut Hildebrand, Stefan Meinhardt

Referenzmodellgestütztes Compliance Reporting am Beispiel der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID

Matthias Goeken, Ralf Knackstedt

Zusammenfassung

Unternehmen werden über Regulierungen wie z.B. die Finanzmarktrichtlinie der Europäischen Union (MiFID) und deren nationale Umsetzungen zur Herstellung von Transparenz und Publizität verpflichtet. Die Einhaltung dieser Berichtspflichten bei der Gestaltung von Data-Warehouse- und Business-Intelligence-Systemen zu gewährleisten, stellt eine wesentliche Aufgabe des Compliance Management dar. Mittels multidimensionaler Referenzmodelle lassen sich aus den Regulierungen resultierende Informationsbedarfe in einer für die Informationssystemgestaltung geeigneten Form explizieren. Die Referenzmodelle bilden dabei sowohl die strikten Informationserfordernisse als auch die von den Regulierungen eingeräumten Gestaltungsfreiräume ab. Durch die speziell unterstützte Anpassung der allgemeingültigen Referenzmodelle können Unternehmen effizient und effektiv zu einer Spezifikation ihres Compliance Reporting gelangen.

Inhaltsübersicht

  1. Compliance Reporting
  2. Konstruktion eines MiFID-Referenzmodells
    1. Modellierungssprache
    2. Modellinhalte
  3. Anwendung des MiFID-Referenzmodells
  4. Perspektiven zur Weiterentwicklung des Ansatzes
  5. Literatur