HMD 267, 46. Jahrgang, Juni 2009

eCollaboration

Herausgeber: Kai Riemer, Susanne Strahringer

Mobile Kollaboration unterstützt durch geografische Information

Manfred Bortenschlager, Renate Steinmann

Zusammenfassung

Mobile Kollaboration beschreibt die Zusammenarbeit mehrerer mobiler Benutzer, um gemeinsam ein Ziel effektiver zu erreichen. Speziell bei der Zusammenarbeit von Einsatzkräften im Notfallmanagement erfolgt die dafür nötige Kommunikation und Koordination lediglich auf Basis von Sprachkommunikation. Datenkommunikation in Form von Verteilung geografischer Information an die mobilen Einsatzkräfte kann neue Möglichkeiten schaffen und somit die relevanten Abläufe optimieren. Wir stellen eine Anwendung für portable Endgeräte vor, die geografische Inhalte visualisieren und vor allem neue oder modifizierte Inhalte in Echtzeit an alle Beteiligten verteilen kann. Die Anwendung wurde gemeinsam mit Einsatzkräften entwickelt und evaluiert. Die Benutzertests bestätigen, dass das Konzept der ortsbasierten Koordination eine wesentliche Verbesserung im Bereich der Koordination von Einsatzkräften sein kann.

Inhaltsübersicht

  1. Herausforderungen mobiler Kollaboration
  2. Mobile Kollaboration im Notfallmanagement
  3. Koordination als Basis für mobile Kollaboration
  4. Mobile Kollaboration durch geografische Anwendung
  5. Evaluierung im Notfallmanagement
    1. Projekt WORKPAD
    2. Benutzertests mit Einsatzkräften
    3. Bewertung der Evaluierungsergebnisse
  6. Zukünftige Herausforderungen
  7. Literatur