HMD 267, 46. Jahrgang, Juni 2009

eCollaboration

Herausgeber: Kai Riemer, Susanne Strahringer

Gefahren und Risiken bei Web 2.0

Sebastian Feld, Norbert Pohlmann, Sebastian Spooren

Zusammenfassung

Web 2.0 scheint für die vernetzte Wissens- und Informationsgesellschaft neue und interessante Anwendungs- und Geschäftsmöglichkeiten zu bieten. Dazu müssen - wie bei jeder neuen Technologie - auch die Gefahren und Risiken, wie der Umgang mit vertrauenswürdigen Daten, analysiert und berücksichtigt werden. Um die mit dem Einsatz der Web 2.0-Technologie verbundenen Gefahren und Risiken auf ein mögliches Minimum zu reduzieren, müssen die Nutzer solcher Lösungen auf Basis von Sicherheitsplattformen, wie zum Beispiel Turaya, auf ein sehr viel höheres Level der Vertrauenswürdigkeit von IT-Systemen aufbauen, damit ein weiterer Forschritt im Internet ermöglicht werden kann. Im Artikel werden dazu technische Sicherheitsmaßnahmen aufgezeigt und der Umgang mit Web 2.0 in puncto Sicherheit auf unterschiedlichen Ebenen ausführlich diskutiert.

Inhaltsübersicht

  1. Zunehmende Sicherheitsprobleme
  2. Öffentliche Dienste im Internet
    1. "Social Networking" mit Blick auf Datenschutz und Datensicherheit
    2. "User Generated Content" und die rechtliche Situation
    3. Content Storing and Sharing
  3. Desktop-Simulationen
  4. Sicherheitsplattformen als Lösungsansatz
  5. Literatur