HMD 269, 46. Jahrgang, Oktober 2009

Wettbewerbsfaktor IT

Herausgeber: Hans-Peter Fröschle

Prozessorientierte Krankenhausinformationssysteme

Thomas Lux, Holger Raphael

Zusammenfassung

Der deutsche Gesundheitsmarkt und insbesondere die deutschen Krankenhäuser befinden sich aufgrund der sich ändernden rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mitten in einem Transformationsprozess, den laut anerkannter Studien nur ca. 80 % der heute ca. 2.200 Krankenhäuser über das Jahr 2020 hinaus überleben sollen. Entsprechend gilt es, die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Insbesondere der Mangel an qualifiziertem Personal, fehlende Transparenz der Krankenhausprozesse sowie unzureichende Kostenträger- und Prozesskostenrechnung kristallisieren sich als wichtige Faktoren zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit heraus. Mit der Einführung innovativer Prozessorganisationen, in deren Mittelpunkt der klinische Behandlungspfad und dessen Unterstützung durch ein prozessorientiertes Krankenhausinformationssystem steht, liegen Lösungskonzepte vor, bei denen der IT die zentrale Rolle als Erfolgsfaktor zukommt. Prozessorientierte Krankenhausinformationssysteme unterstützen den klinischen Behandlungspfad und ermöglichen den effizienten und effektiven Ressourceneinsatz, schaffen Transparenz und bieten eine umfassende Datenbasis für das Controlling.

Inhaltsübersicht

  1. Herausforderung für das deutsche Krankenhaus
    1. Krankenhausinterne Erfolgsfaktoren
    2. Externe Wettbewerbsfaktoren
  2. Hospital Engineering
  3. Klinische Behandlungspfade
    1. Definition
    2. Bestandteile klinischer Behandlungspfade
    3. Informationstechnologie als "Enabler" klinischer Pfade
    4. Wettbewerbsvorteile durch Informationstechnologie
  4. Diskussion und Ausblick
  5. Literatur