HMD 270, 46. Jahrgang, Dezember 2009

eTourismus

Herausgeber: Markus Lassnig, Siegfried Reich

Prosero: Serviceorientierung unter Verwendung von Referenzmodellen

Philipp Offermann, Torsten Derlat, Udo Bub

Zusammenfassung

Serviceorientierte Architekturen (SOA) kombinieren Elemente der Unternehmens- und der Softwarearchitektur. Ziel ist es, flexiblere Anwendungssysteme zu erzeugen, deren Bestandteile eine hohe Wiederverwendbarkeit aufweisen. Dabei müssen gekaufte bzw. selbst entwickelte Services entsprechend den durch das SOA-System zu unterstützenden Geschäftsprozessen neu orchestriert werden. Im Forschungsprojekt "Prosero" der Deutschen Telekom Laboratories wurde ein prototypischer Werkzeugsatz entwickelt, der eine referenzmodellbasierte, modellgetriebene und auf offenen Standards basierende Entwicklung von SOA-Systemen er-möglicht. Dieser Referenzwerkzeugsatz zeigt auf, welche technologischen und methodischen Konzepte Einzug in aktuelle SOA-Werkzeuge finden sollten. Im Fokus stehen hierbei die Ver-wendung von Referenzmodellen und die Automatisierung von Aktivitäten während der Imple-mentierung von Geschäftsprozessen.

Inhaltsübersicht

  1. Prosero: SOA und Referenzmodelle
  2. Werkzeugarchitektur
  3. Konstruktion eines SOA-Systems mit dem Werkzeugsatz
    1. Registrierung und Modellsuche
    2. Modelladaption und Validierung
    3. Serviceoperation-zu-Aktivität-Matching
    4. Mediatoren und Orchestrierung
  4. Stand der Werkzeugentwicklung und nächste Schritte
  5. Literatur