HMD 270, 46. Jahrgang, Dezember 2009

eTourismus

Herausgeber: Markus Lassnig, Siegfried Reich

Als E-Book bestellen
Gedruckte Ausgabe bestellen
Feedback an den Herausgeber
Zum Inhaltsverzeichnis

Editorial

"Experience Economy": Dieser Begriff bezeichnet ein generelles Phänomen unserer Wirtschaft und Gesellschaft, das darauf abzielt, dass das Erlebnis selbst zum Produkt wird. Der Tourismus ist eine jener Branchen, der dabei die Rolle der Traumfabrik zukommt. Und als informationsintensive Branche bedient sich der Tourismus natürlich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

eTourismus, also der Einsatz von IKT in der Tourismus- und Freizeitindustrie, betrifft uns alle: 74 % der Internetnutzer suchen und 37 % buchen bereits ihre Reisen regelmäßig im World Wide Web. Und sicherlich haben Sie selbst auch schon die im Internet verfügbaren Kommentare und Rückmeldungen anderer in Ihre Urlaubsplanung miteinbezogen

Der Tourismus ist eine informationsintensive Branche und darin ist unter anderem der Erfolg des Web als Medium für touristische Anwendungen zu sehen. Im Web 2.0 wird dabei die Content-Erzeugung immer stärker zu den Benutzern verlagert: Positiv gesehen erhöht dies die Transparenz und ermöglicht geringere Transaktionskosten. Es bedeutet aber natürlich auch mehr Wettbewerb um potenzielle Kunden. Gleichzeitig sehen manche Tourismusbetriebe mögliche negative Kommentare unzufriedener Gäste auf diversen Bewertungsplattformen durchaus als Bedrohung, für die eine Gegenstrategie notwendig ist. In der positiven Ausprägung bietet sich für touristische Unternehmen die Chance, mit guter Qualität ausgezeichnetes Marketing in einer früher unbekannten Authentizität machen zu können - quasi Mundpropaganda online

Dieses HMD-Schwerpunktheft zeigt Strategien und Trends im eTourismus anhand von zwei Arten von Beiträgen auf:

Die Sicht beider Welten ist sinnvoll und notwendig, weil insbesondere der Tourismus aus dieser Mischung technischer Möglichkeiten und dem ganz persönlichen Bedürfnis nach Erholung bzw. Erlebnis geprägt ist.

Wir wünschen eine anregende Lektüre und bedanken uns bei den Autorinnen und Autoren für ihre Beiträge und dem dpunkt.team für die redaktionelle Bearbeitung.

Markus Lassnig Siegfried Reich