HMD 272, 47. Jahrgang, April 2010

Materialwirtschaft & Produktion

Herausgeber: Knut Hildebrand, Stefan Meinhardt

Integriertes Master Planning. Einsatz von SAP APO

Katharina Schweiger, Christoph Pitzl, Jens Kruse

Zusammenfassung

Die mittelfristige Planung von standortübergreifenden Produktions- und Distributionsmengen in einer Supply Chain wird im Rahmen eines Advanced-Planning-Ansatzes als Master Planning bezeichnet. Die Durchführung dieser Planungsaufgabe wird softwaretechnisch durch die Komponente Advanced Planner and Optimizer (APO) aus dem Softwarepaket SCM (Supply Chain Management) der Firma SAP unterstützt. In dem untersuchten Unternehmen - einem Hersteller von Blumenerden mit mehreren Produktions- und Distributionsstandorten in Deutschland - wird zur Durchführung des Master Planning das APO-Modul Supply Network Planning (SNP) verwendet. Das Unternehmen verfolgt dabei das Ziel, die Summe der Beschaffungs-, Produktions-, Lagerhaltungs- und Transportkosten zu minimieren. Besonderer Fokus liegt auf der Integration mit dem bereits vorhandenen SAP-ERP-System (Enterprise Resource Planning).

Inhaltsübersicht

  1. Aufgaben und Ziele des Master Planning
  2. Vorstellung des Anwendungsfalls
  3. Integrierte Modellierung in SAP APO
    1. Datenaustausch mit SAP ERP
    2. Datenpflege in SAP APO
  4. Durchführung des Master Planning in SAP APO
    1. Heuristikbasierte Planung
    2. Optimierungsbasierte Planung
    3. Planungsergebnisse und Transfer in SAP ERP
  5. Vorteile eines integrierten Master Planning mit SAP APO
  6. Literatur