HMD 274, 47. Jahrgang, August 2010

Green Computing & Sustainability

Herausgeber: Jorge Marx Gómez, Susanne Strahringer, Frank Teuteberg

Klimarisikomanagement mit dem CO2-Navigator

Edeltraud Günther, Christian Manthey, Gabriel Weber, Martin Nowack, Henry Dannenberg, Wilfried Ehrenfeld

Zusammenfassung

Die Software CO2-Navigator wendet den Realoptionsansatz und den Risikomanagementprozess auf den unternehmerischen Umgang mit dem Klimawandel an. Er richtet sich in erster Linie an emissionsintensive, kleine und mittlere Unternehmen, ist jedoch auch in größeren Unternehmen, die beispielsweise eine eigene "Sustainability"-Abteilung unterhalten, anwendbar. Der Wertbeitrag des Softwaretools besteht darin, dass es die Aspekte Klimastrategie, quantitative Bewertung von Klimaschutzinvestitionen sowie Emissionsrechtemanagement vereint. Es kann im Unternehmen in Bereichen strategisches Management, regulatorisches Management, Energie- und Umweltmanagement, Technologiemanagement sowie Controlling Anwendung finden. Der Beitrag dieses Artikels liegt in der Verknüpfung von Klimarisikomanagement und Realoptionsansatz sowie in der Darstellung des CO2-Navigators vor dem Hintergrund seiner Entwicklung im Sinne konstruktionsorientierter Forschung.

Inhaltsübersicht

  1. Klimarisikomanagement mit dem Realoptionsansatz
    1. Realoptionen als Denkansatz für das Risikomanagement
    2. Denken in Realoptionen im Rahmen des Klimarisikomanagements
  2. Die Module des CO2-Navigators
    1. Erstes Modul: Einführungsvideo
    2. Zweites Modul: Anforderungen an die Stakeholder
    3. Drittes Modul: Risikobewertung
    4. Viertes Modul: Investitionsalternativen
    5. Fünftes Modul: Realoptionsanalyse
    6. Sechstes Modul: Bewertung der Investitionsalternativen und Sensitivitätsanalyse
    7. Siebtes Modul: Emissionsrechtemanagement
  3. Entwicklung im Sinne konstruktionsorientierter Forschung
  4. Literatur