HMD 274, 47. Jahrgang, August 2010

Green Computing & Sustainability

Herausgeber: Jorge Marx Gómez, Susanne Strahringer, Frank Teuteberg

PPS im IT-Servicemanagement: Möglichkeiten und Grenzen für die Provisionierung standardisierter Services

Nico Ebert, Walter Brenner

Zusammenfassung

Steigender Kostendruck und zunehmende Dienstleistungsorientierung erfordern ein Umdenken beim Einsatz von Methoden zum Management der Provisionierung von IT-Services. Wurden in der Vergangenheit primär Projektmanagementmethoden genutzt, rücken mit zunehmender Servicestandardisierung Methoden aus der Sachgüterfertigung in den Mittelpunkt. Im Beitrag wird dargestellt, welche Möglichkeiten und Grenzen industrielle Produktionsplanungsund -steuerungssysteme (PPS-Systeme) für die Provisionierung von IT-Services aufweisen. Das Beispiel der Global Delivery Unit SAP Services der T-Systems Enterprise Services GmbH veranschaulicht die Anwendung eines PPS-Systems im IT-Servicemanagement.

Inhaltsübersicht

  1. Ausgangssituation
  2. PPS-Systeme bei IT-Serviceprovidern
    1. Eigenschaften der IT-Serviceerbringung
    2. Einsatz von PPS für die Provisionierung
  3. Anwendungsszenario: Dynamic SAP Services der T-Systems
    1. Datenanalogie
    2. Funktionsanalogie
  4. Möglichkeiten und Grenzen des PPS-Einsatzes
  5. Literatur