HMD 276, 47. Jahrgang, Dezember 2010

Geoweb

Herausgeber: Karl Rehrl, Siegfried Reich

Geodatenbanksysteme als Basis für Geoweb-Anwendungen

Thomas Brinkhoff

Zusammenfassung

Die Nutzung von Geodatenbanksystemen zur Speicherung und Abfrage von geocodierten Inhalten dient dem Ziel, Offenheit und Interoperabilität zwischen Anwendungen zu schaffen. Geodatenbanksysteme besitzen geeignete Datentypen zur Speicherung der Geometrien und stellen hinreichend mächtige geometrische und topologische Operationen bereit, die zur Formulierung von Anfragen verwendet werden können. Das entsprechende Klassenmodell sollte gängigen Standards folgen. Zudem sind interne Mechanismen zur effizienten Bearbeitung von räumlichen Anfragen erforderlich. So können dann auf Basis von kommerziellen und Open-Source-Geodatenbanksystemen vielfältige Anwendungen für das Geoweb realisiert werden.

Inhaltsübersicht

  1. Von geschlossenen Systemen zu interoperablen Geodatenbanken
  2. Datenmodelle für Geodatenbanken
    1. ISO 19125 "Simple Feature Access"
    2. ISO/IEC 13249-3 "SQL/MM Spatial"
    3. Geometrische und topologische Funktionen
    4. Räumliche Bezugssysteme
    5. Weitere Datenmodelle
  3. Anfragebearbeitung
    1. Räumliche Anfragen
    2. Mehrstufige Anfragebearbeitung
    3. Räumliche Indizes
  4. Entwicklungsstand von Geodatenbanktechnologien
    1. Konkrete Geodatenbanksysteme
    2. Anwendungsszenarien für das Geoweb
  5. Literatur