HMD 279, 48. Jahrgang, Juni 2011

Stammdatenmanagement

Herausgeber:

Fallstudie zum Führungssystem für Stammdatenqualität bei der Bayer CropScience AG

Verena Ebner, Berthold Brauer

Zusammenfassung

Zur Konsolidierung der Systemlandschaft führte die Bayer CropScience AG eine globale Harmonisierung der Geschäftsprozesse mit Stammdatenkonsolidierung durch. Die dabei ermittelten Defizite in den Unternehmensprozessen konnten auf mangelnde Datenqualität zurückgeführt werden. Zur langfristigen Verbesserung der Prozesseffizienz wurden Geschäftsregeln definiert, die die Daten qualitativ bewerten und Verbesserungsmaßnahmen nach sich ziehen. Ein Kennzahlensystem dient der Auswertung der Regeln. Zur kontinuierlichen Überwachung der Datenqualität und Steuerung von Maßnahmen sind Aufgaben und Verantwortung definiert, zugewiesen und in den Zielsystemen der Mitarbeiter verankert.

Inhaltsübersicht

  1. Der Weg zur Datenqualität
  2. Stammdatenmanagement und Datenqualität
  3. Fallstudie Bayer CropScience
    1. Unternehmensprofil
    2. Ausgangssituation
    3. Einführung des Führungssystems für Stammdatenqualität
  4. Erfolgsfaktoren
  5. Literatur