HMD 279, 48. Jahrgang, Juni 2011

Stammdatenmanagement

Herausgeber:

Ein Reifegradmodell für Business-Intelligence-Lösungen

Barbara Dinter

Zusammenfassung

Die steigende Bedeutung von Business Intelligence (BI) für die Steuerung und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen erfordert eine kontinuierliche, transparente und detaillierte Bewertung der BI-Lösungen in den Organisationen. Zu diesem Zweck wurde das BI-spezifische Reifegradmodell biMM (Business Intelligence Maturity Model) entwickelt. Im Beitrag werden dessen fünf Reifegradstufen in den Dimensionen Fachlichkeit, Technik und Organisation beschrieben. Auswertungen einer Studie, basierend auf biMM, zeigen den State of the Art von BI-Lösungen im deutschsprachigen Raum. Die durchschnittliche Reife der Unternehmen ist der dritten Stufe zuzuordnen. Aus den geplanten BI-Aktivitäten und dem zukünftig prognostizierten Reifegrad lassen sich Trends und künftige Herausforderungen für Praxis und Wissenschaft gleichermaßen ableiten. Dazu zählen aufbauorganisatorische Maßnahmen, wie die Einrichtung eines BI-Competence-Centers, ein stärkerer Fokus auf die Wirtschaftlichkeit und ein verbesserter Wirkungsgrad der BI-Architektur.

Inhaltsübersicht

  1. Reifegradmodelle für Business Intelligence
  2. Das BI-Reifegradmodell biMM
    1. Modellentwicklung
    2. Modellübersicht
    3. Modelldimensionen
  3. State of the Art und Zukunft von BI-Lösungen
    1. Heutiger Reifegrad von BI-Lösungen
    2. Herausforderungen und Trends für BI
  4. Literatur