HMD 282, 48. Jahrgang, Dezember 2011

Führungssysteme für eine neue Manager-Generation

Herausgeber: Stefan Reinheimer, Robert Winter

Special Interest Networks - eine Fallstudie am Beispiel von Netzathleten.de

Julia Heidemann, Mathias Klier, Andrea Landherr, Florian Probst, Florian Calmbach

Zusammenfassung

Online Social Networks haben sich innerhalb weniger Jahre zu einem globalen Phänomen mit enormer gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Bedeutung entwickelt. Neben allgemeinen Online Social Networks, die eine breite Masse von Nutzern adressieren (z.B. Facebook.com), hat sich eine Vielzahl von zielgruppenorientierten Special Interest Networks gebildet, die bisher kaum untersucht wurden. Im Rahmen einer Fallstudie wurden die Nutzer von Netzathleten.de charakterisiert und ihre Motivation für die Nutzung analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass sich Special Interest Networks hier zum Teil erheblich von allgemeinen Online Social Networks unterscheiden: So stellt etwa neben dem Identitäts- und Beziehungsmanagement insbesondere die Informationssuche ein zentrales Motiv für die Nutzung dar.

Inhaltsübersicht

  1. Entwicklung von Online Social Networks
  2. Forschungsgegenstand: Special Interest Networks
    1. Begriffsdefinition und Kategorisierung
    2. Stand der Forschung
  3. Fallstudie zu Netzathleten.de
    1. Unternehmensprofil
    2. Forschungsmethodik und Vorgehen
    3. Charakterisierung der Nutzer
    4. Motive für die Nutzung
  4. Thematische Fokussierung als Alleinstellungsmerkmal
  5. Literatur