HMD 284, 49. Jahrgang, April 2012

Strategisches IT-Management

Herausgeber: Josephine Hofmann, Matthias Knoll

Strategische ITK-Steuerung in Wirtschaft und Verwaltung

Kay-Uwe Goetze, Carsten Lenz, Christoph Schiefer

Zusammenfassung

Aus dem Ziel der strategischen ITK-Steuerung, die langfristige Entwicklung der ITK (Informations- und Telekommunikationstechnologie), ausgerichtet an den Zielen der Organisation, erfolgsorientiert zu gestalten, erwachsen fünf zentrale Aufgaben: Die Leitungsebene muss die Rolle, die die ITK einnehmen soll, klar bestimmen. Es muss ein Abgleich zwischen den strategischen Organisations- und ITK-Zielen stattfinden. Die Rolle der strategischen ITK-Steuerung ist in der Organisation zu institutionalisieren. Für die Felder der operativen ITK-Steuerung sind Vorgaben zu definieren und dauerhaft zu überprüfen bzw. Anpassungen vorzunehmen. Auf diese Weise lassen sich die derzeit bestehenden Herausforderungen bewältigen.

Inhaltsübersicht

  1. Ebenen der strategischen ITK-Steuerung
    1. Ebene 1: Strategische Rolle der ITK
    2. Ebene 2: IT Strategy Alignment
    3. Ebene 3: Organisatorische Ausgestaltung
    4. Ebene 4: Operative ITK-Steuerung
    5. Ebene 5: ITK-Performance-Management
  2. Ausprägung der strategischen ITK-Steuerung
    1. Unterschiedliches Rollenverständnis
    2. Abhängigkeit des Alignments vom Zielsystem
    3. CIO als erster Schritt
    4. Herausforderungen der operativen ITK-Steuerung
  3. Gemeinsame Lösungsansätze und Good IT Management Practice
    1. Bedeutung der ITK bestimmen
    2. Wahrnehmung der strategischen Steuerungsverantwortung
    3. Institutionalisierung der strategischen ITK-Steuerung
    4. Systematisierung und Automatisierung der Kennzahlensteuerung
  4. Strategische Steuerung der ITK ist Managementaufgabe
  5. Literatur