HMD 285, 49. Jahrgang, Juni 2012

IT im Mittelstand

Herausgeber: Knut Hildebrand

Weshalb ERP-Projekte im Mittelstand scheitern

Manfred Schwenk

Zusammenfassung

In den vergangenen zehn Jahren haben ERP-Systeme im Mittelstand eine nennenswerte Verbreitung gefunden. Während in Großunternehmen unter dem Stichwort IT-Governance professionelle IT-Managementinstrumente etabliert sind, ist dies bei den kleineren und mittleren Unternehmen kaum der Fall. Ausgehend von typischen Misserfolgsfaktoren wird ein auf die Belange des Mittelstands zugeschnittener, pragmatisch orientierter Managementwerkzeugkasten vorgestellt, dessen zentraler Bestandteil das Informationssystemportfolio ist. Hintergrund sind die Erfahrungen des Autors während seiner Tätigkeit in kleineren mittelständischen Fertigungsunternehmen als Key User und Seniorberater.

Inhaltsübersicht

  1. Ursachen für Misserfolge bei ERP-Einführungsprojekten
    1. Unternehmensstrategie harmoniert nicht mit IT-Konfiguration
    2. Konflikt zwischen Wachstumsorientierung und Prozessoptimierung
    3. Mangelndes Verständnis für Systemwirtschaftlichkeit
    4. Fehlendes Gespür für Integrationsaspekte
    5. Unterschätzte Wirkung der Komplexität
    6. Stolperfalle Individualprogrammierung
  2. Entwicklung eines Managementwerkzeugkastens
    1. Vorgehensweise
    2. Grundkonzept des Managementwerkzeugkastens
  3. Das Informationssystemportfolio
    1. Konzept
    2. Stark-/Schwachstellenanalyse
    3. Indikatoren
    4. Handlungsempfehlungen
  4. Forschungsbedarf
  5. Literatur