HMD 286, 49. Jahrgang, August 2012

Mobile Computing

Herausgeber: Stefan Meinhardt, Siegfried Reich

Gestaltung mobil-integrierter Geschäftsprozesse

Key Pousttchi, Frank Becker

Zusammenfassung

Das Potenzial mobiler Lösungen liegt nicht in der Unterstützung unveränderter Prozesse, sondern in deren Umgestaltung zu mobil-integrierten Prozessen - entweder durch Anpassung (Mobile Business Process Improvement) oder durch Neukonstruktion (Mobile Business Process Reengineering). Als Ordnungsrahmen für die Analyse und Gestaltung wird dabei das Mobility-M eingesetzt. Zudem fördert die zunehmende private Smartphone-Verbreitung den "Bring Your Own Device"-Ansatz und eine Bottom-up-Entwicklung, die mittels "Business Apps" Teil- oder Einzelprobleme löst. Ein Optimum zwischen dieser Vorgehensweise und dem traditionellen "Top-down-Ansatz" zur Konstruktion mobil-integrierter Geschäftsprozesse zu finden, ist eine der zentralen Herausforderungen für den Umgang mit Mobilität im Unternehmen der Zukunft.

Inhaltsübersicht

  1. Mobilität im Unternehmen
  2. Analyse mobiler Geschäftsprozesse
  3. Mobile Business Process Reengineering
  4. Literatur