HMD 287, 49. Jahrgang, Oktober 2012

Social Media

Herausgeber: Diana Ingenhoff, Andreas Meier

Kollaboratives Schreiben von Texten im Web

Clemens H. Cap, Wolfgang Sucharowski, Widar Wendt

Zusammenfassung

Teamarbeit im Sinne von gemeinschaftlich redaktionellem Schreiben eines Artikels erfordert spezifische Kommunikationsformen und Praktiken des sozialen Miteinanders, die von der Situation (gemeinsam geteilter Raum, gemeinsam geteilte Zeit) stark geprägt sind. Im Web 2.0 sind die Akteure jedoch zeitlich und/oder räumlich getrennt. Wie kann nun eine gemeinsame Textversion entstehen, wenn sich Akteure über das Internet organisieren und in dem Medium gemeinschaftlich agieren? Im Beitrag wird gezeigt, welcher Art die Mechanismen der Kollaboration sind und welchen Einfluss die Systemarchitektur auf diese Phänomene nimmt.

Inhaltsübersicht

  1. Wissensevolution im Zeitalter partizipativer Online-Netzwerke
  2. Gemeinschaftliches Schreiben
    1. Schreiben im Team
    2. Die Bedeutung des Situationsbezugs
    3. Soziale Dimension des Schreibens
    4. Probleme mit der Diskursführung
  3. Konsequenzen für Medien und ihre Technik
    1. Möglichkeit zur Varianzbildung
    2. Spuren zurückverfolgen
    3. "Rücksprache" nehmen
    4. Andere mediale Möglichkeiten nutzen
  4. Literatur