HMD 289, 50. Jahrgang, Februar 2013

IT-Prüfung und IT-Revision

Herausgeber: Matthias Knoll

Sicherstellung der Compliance von Sekundärsystemen bei digitaler Betriebsprüfung

Michael Klotz, Ingolf Sulk, Enrico Wieck

Zusammenfassung

Die Abgabenordnung erlaubt Finanzbehörden bei Außenprüfungen die Einsichtnahme in steuerrelevante Aufzeichnungen, die mit IT-Systemen erstellt wurden. Nach den "Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfung digitaler Unterlagen" (GDPdU) hat ein Unternehmen nicht nur die Einsichtnahme zu ermöglichen, sondern auch die Daten nach Vorgabe der Betriebsprüfung auszuwerten oder den Finanzbehörden bereitzustellen. Dies betrifft zunehmend Sekundär- und Nebensysteme. Für diese Systeme diskutiert der Beitrag die Problematik der GDPdU-konformen Bereitstellung steuerrelevanter Daten mittels Datenträgerüberlassung.

Inhaltsübersicht

  1. Rechtliche Grundlagen und Prüfumfang der digitalen Betriebsprüfung
  2. Steuerrelevanz von Daten
  3. Anforderungen der GDPdU-Compliance
  4. Konzept einer Z3-Schnittstelle
  5. Exemplarische Realisierung der Z3-Schnittstelle
  6. Schlussfolgerungen für Softwarehersteller und -anwender
  7. Literatur