HMD 291, 50. Jahrgang, Juni 2013

IT für Smart Grids

Herausgeber: Josephine Hofmann, Carsten Felden

Modellgestützte Dokumentation und Steuerung von Energiemanagementsystemen

Richard Rößler, Hannes Schlieter, Werner Esswein

Zusammenfassung

Die Implementierung eines Energiemanagementsystems (EMS) hilft Unternehmen, die Energieeffizienz zu steigern und umfangreiche Einsparpotenziale zu realisieren. Die Norm DIN EN ISO 50001 formuliert Anforderungen zur Ausgestaltung eines EMS. Der Beitrag stellt eine Methode zur Implementierung sowie Dokumentation eines EMS zur Überwachung und Steuerung des betrieblichen Energiemanagements vor. Die betriebswirtschaftliche Relevanz dieser Arbeit ergibt sich aus der Chance, dass durch den Rückgriff auf etablierte Prozessvorlagen und die Verwendung eines strukturierten Ansatzes die Dauer und somit die Projektkosten der Einführung eines EMS verkürzt und ein effektives und effizientes Energiemanagement (EM) etabliert wird. Die Anwendung der Methode wird anhand eines Fallbeispiels eines kunststoffverarbeitenden Unternehmens veranschaulicht.

Inhaltsübersicht

  1. Potenziale des Energiemanagements
  2. Status quo der Energiemanagementsysteme
  3. Der normative Rahmen der DIN EN ISO 50001
  4. Modellgestütztes Energiemanagement
    1. Modelle und multiperspektive Modellierung
    2. Entwurf der Methode
  5. Anwendung und Evaluation
    1. Fallbeispiel aus dem Energieeffizienz-Netzwerk Sachsen
    2. Methodenanwendung in der Plasteverarbeitung
    3. Erkenntnisse und Unternehmensfeedback
  6. Entwicklungstendenzen des Energiemanagements
  7. Literatur