HMD 291, 50. Jahrgang, Juni 2013

IT für Smart Grids

Herausgeber: Josephine Hofmann, Carsten Felden

Mobiles Lernen für Smart Home/Smart Grid

Anna Hoberg, Christian Piele, Jörg Veit

Zusammenfassung

Smart-Home-/Smart-Grid-Komponenten und deren Verwendung in energieeffizienten Elektroinstallationen sind nicht zuletzt angesichts der Energiewende ein Wachstumsmarkt. Diese komplexen und neuartigen Produkte verlangen gut geschulte Fachkräfte. Im Berufsalltag wird betroffenen Elektro-Planern, Vertriebsmitarbeitern sowie Handwerkern und Technikern immer wieder zurückgespiegelt, wo Wissenslücken bestehen. Die Herausforderung liegt darin, dieses Wissen schnell und anwendungsorientiert aufzubauen und unterschiedlich große Lücken eines differenzierten Anwenderkreises möglichst bedarfsgerecht zu schließen. Eine individualisierbare Weiterbildung und arbeitsplatznahes Lernen ist daher unabdingbar. Das dargestellte Konzept zeigt Lösungsansätze auf, wie speziell mittels mobilen Lernens Produkt-, Vertriebs- und Arbeitsprozesswissen schneller und erfolgreicher vermittelt werden kann.

Inhaltsübersicht

  1. Akteure und ihr Lernbedarf im Bereich smarter Technologien
  2. Nutzertypen und Angebotsformate
  3. Unterstützungsbedarfe im Arbeitsumfeld und Voraussetzungen potenzieller Teilnehmer
  4. Technische Anforderungen an eine mobile Lernanwendung
  5. Neuartige technische Trends für die Umsetzung
  6. Organisatorische Ausgestaltung mobilen Lernens
  7. Fazit: Potenziale mobilen Lernens im Smart Home/Smart Grid
  8. Literatur