HMD 293, 50. Jahrgang, Oktober 2013

Web Monitoring

Herausgeber: Andreas Meier, Marcel Blattner

Hybrides Projektmanagement - agile und klassische Vorgehensmodelle im Zusammenspiel

Frank Habermann

Zusammenfassung

In den meisten Unternehmen werden agile und klassische Ansätze des Projektmanagements als gegensätzliche Pole verstanden. Zumindest in Bezug auf das einzelne Projekt herrscht in der Praxis eine Entweder-oder-Mentalität vor. In diesem Beitrag wird der These nachgegangen, dass jedoch gerade in der gezielten Kombination von klassischen und agilen Methoden ein besonderes Effektivitätspotenzial liegt. Zur Untersuchung dieser These wurde ein Experiment auf der Basis des sogenannten »Ballpoint Game« durchgeführt. Die Ergebnisse bestätigen die These: Weder der agile noch der klassische Ansatz ist dem anderen per se überlegen, aus dem Mix der beiden Ansätze ergeben sich jedoch Vorteile.

Inhaltsübersicht

  1. Multikulti im Projektmanagement
  2. Die Suche nach dem besten Vorgehensmodell
    1. Ein Blick in die Historie
    2. Im Zentrum steht das Management der Anforderungen
    3. Komplexe versus komplizierte Entwicklungsprozesse
    4. Die Prämissen von agilen und klassischen Vorgehensmodellen
  3. Auf dem Weg zu hybridem Projektmanagement
    1. Mögliche Formen hybrider Modelle
    2. Ein Experiment zur Kombinierbarkeit der Ansätze
  4. Mischen possible
  5. Literatur