HMD 294, 50. Jahrgang, Dezember 2013

Human Computer Interaction

Herausgeber: Siegfried Reich

Die Rolle der Technischen Visualistik in Unternehmensanwendungen

Christian Lambeck, Mirko de Almeida Madeira Clemente, Hannes Leitner

Zusammenfassung

Dieser Beitrag fokussiert einen zentralen Aspekt der Human Computer Interaction in Unternehmensanwendungen: die grafische Benutzerschnittstelle mit ihren aktuellen Defiziten sowie möglichen Potenzialen. Auch wenn sich die Bedienbarkeit der Systeme insgesamt deutlich verbessert hat, gilt es zukünftig, noch einige Potenziale zu heben. Hierfür bietet die Disziplin der Technischen Visualistik erste Ansätze, die sowohl Visualisierung als auch Interaktion betreffen. Die Einbeziehung der situativen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Erwartungen des Nutzers bildet hierfür eine elementare Voraussetzung.

Inhaltsübersicht

  1. Usability als Wettbewerbsfaktor für Unternehmenssoftware
  2. Grenzen von Normen und Richtlinien
  3. Beständigkeit von Usability-Problemen
  4. Diskussion möglicher Ursachen
  5. Unternehmensanwendungen im Wandel
    1. Evolution der Information und Kommunikation
    2. Evolution der Technologie
    3. Evolution der Erwartungshaltung
    4. Evolution der Unternehmensprozesse
  6. Der Beitrag der Technischen Visualistik
    1. Die Potenziale von Visualisierung und Interaktion
    2. Strategien und Werkzeuge
    3. Spezielle Herausforderungen im Projektmanagement
  7. Literatur