Weitere aktuelle Java-Titel finden Sie bei dpunkt.
 Inhaltsverzeichnis   Auf Ebene Zurück   Seite Zurück   Seite Vor   Auf Ebene Vor   Eine Ebene höher   Index


18.4

Verbindungen zum Datenbanksystem



Die Initialisierung der Datenbankverbindung stellt die Grundlage zur Ausführung von SQL-Anweisungen dar. Sie wird in der Regel in zwei Schritten durchgeführt: Beim Aufbauen der Datenbankverbindung unterscheidet man zwischen zwei APIs: Die wichtigsten Unterschiede zwischen dem Verbindungsaufbau über das Treibermanager-API und JDBC-Datenquellen sind in Tabelle 18.5 aufgeführt.

Tabelle 18.5: Unterschiede zwischen Treibermanager-API und JDBC-Datenquellen
Treibermanager-APIJDBC-Datenquellen
Seit JDBC 1.0 verfügbar (seit JDK 1.1).Seit JDBC 2.0 Optional Package verfügbar (seit J2SDK 1.4).
Lowlevel-API, ermöglicht lediglich Verbindungsaufbau.Highlevel-API, kann zusätzlich erweiterte Funktionen bereitstellen.
Verbindungsparameter werden bei jedem Aufbau neu übergeben.Parameter werden zu Beginn einmal gesetzt und anschließend für beliebig viele Verbindungen wiederverwendet.
Nur Aufbau von einfachen DB-Verbindungen möglich.Verwendung zum Aufbau einfacher Verbindungen optional, für Pooled Connections und zur Durchführung von globalen und verteilten Transaktionen in JDBC obligatorisch.

Einfache Implementierungen von JDBC-Datenquellen können intern auf das Treibermanager-API zurückgreifen, kapseln lediglich den Aufruf und sorgen für die Zwischenspeicherung von Verbindungsparametern. Aus diesem Grund wird es sicher auch in Zukunft beide Möglichkeiten geben. Es ist allerdings durchaus möglich, dass JDBC-Datenquellen zur bevorzugten Art des Verbindungsaufbaus werden. Bei den meisten Anwendungen beschränkt sich die Verwendung von JDBC-Datenquellen auf die Nutzung zusätzlicher Funktionen, wie z. B. Connection Pooling oder Verwendung globaler Transaktionen.


 Inhaltsverzeichnis   Auf Ebene Zurück   Seite Zurück   Seite Vor   Auf Ebene Vor   Eine Ebene höher   Index

Copyright © 2002 dpunkt.Verlag, Heidelberg. Alle Rechte vorbehalten.